News 2019


13.9.2019

 

PS Supertest mit der Kawasaki ZX-6R in der aktuellen PS- Motorradmagazin Ausgabe 10/19

In der neuen PS Ausgabe 10/19 von PS Sport Motorrad Magazin könnt Ihr unseren Super Test über die Kawasaki ZX-6R nachlesen. Letzten Montag und Dienstag waren Jacko und ich wieder auf dem Hockenheimring, um die Ducati Supersport S ausgiebig zu testen. Auch hier wird es wieder einen ausführlichen Bericht geben.

 

Ebenso findet Ihr wieder unsere IDM Kolumne „Aus dem Fahrerlager“ mit der schnellen Supersport 300 Fahrerin Julia Hämmer und der #9 Marco Fetz, der in der Supersport 600 den anderen Fahrern ordentlich einheizt. Ein weiterer interessanter Artikel „Big Foot“ über die Einheitsreifen der Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft - IDM findet Ihr auch in der neuen Ausgabe.

 

An dieser Stelle auch ein riesen Dankeschön an Chefredakteur Uwe Seitz, der uns bei der Berichterstattung unter die Arme greift und das Ganze erst ermöglicht.

 

Euch allen ein schönes Wochenende und viel Spaß beim MotoGP schauen.

 

Gruß Timmy #23


10.9.2019

 

IDM Wochenende zum Vergessen!


3.9.2019

 

Rennfahrer & Schwabe

aktuell in der Septemberausgabe des Motorradspiegels


16.8.2019

 

Heute in der Winnender Zeitung.

Vielen Dank für die Veröffentlichung ZVW Sport und vielen Dank an Dino Eisele für das starke Bild.

Schön wenn man die Sponsoren so präsentieren kann.


13.8.2019

 

IDM SBK 1000 in Most

Am Wochenende waren wir mit der Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft - IDM im tschechischen Most.

 

Da ich schon länger nicht mehr auf der Strecke gefahren bin, habe ich am Freitag im ersten freien Training ein bisschen gebraucht, um in Fahrt zu kommen. Im zweiten freien Training konnte ich mich zeitentechnisch stark verbessern und freute mich am Mittag auf das letzte 30 minütige Training. Durch eine Änderung am Fahrwerk haben wir uns leider in die falsche Richtung entwickelt und ich konnte meine Zeit nicht weiter verbessern.

Freitagnachts fing es an zu regnen und so mussten wir das erste Quali am Samstagmorgen bei halb nasser Strecke fahren. Laut Wetterbericht sollte es zum zweiten Qualifying dann wieder zu regnen beginnen. Wir versuchten gleich bei diesen schwierigen Bedingungen eine gute Rundenzeit zu fahren, da wir nicht wussten ob der Regen gleich wieder einsetzt. Nach 10 Minuten lag ich auf dem 15. Startplatz, gerade als es zu regnen begann. Zeitentechnisch konnten wir uns nicht mehr verbessern und das zweite Quali viel somit ins Wasser.

 

Rennen 1:

 

Ich hatte einen guten Start und konnte gleich gute Rundenzeiten fahren und mich weiter verbessern. Zwei Runden vor Schluss fing die Suzuki GSX-R 1000 in den Kurven mit Aussetzern an, es fühlte sich an, wie wenn die Spritzufuhr nicht mehr funktionierte. Ich konnte so nicht voll beschleunigen und kam nach 16 Runden an 13. Position ins Ziel. Wenigstens ein paar Punkte. In der Pause zwischen den Rennen checkten wir das Motorrad komplett durch, an Spritmangel hat es nicht gelegen. Auch in der ECU konnten keine Auffälligkeiten ausgelesen werden. Es lief in der Box auch wieder ohne Probleme.

 

Rennen 2:

 

Bereits in der Einführungsrunde merkte ich, dass das Motorrad ein Elektronikproblem hat und das Motorrad beim Gas geben keine Leistung hatte. Das Dashboard ging an und aus und das Bike hatte wieder Aussetzer.

In der Startaufstellung schauten wir noch, ob es an der Batterie liegen könnte. Nach dem Start fuhr ich direkt in die Box, da eine Weiterfahrt für mich nicht möglich war. Leider hat uns die Elektronik von einem weiteren Punkteplatz getrennt.

 

 

Vielen Dank an mein Team JR-Racingteam und an meine Sponsoren für die top Unterstützung.

 

Allen voran meinem Teamchef Dominik Jung und meinem Personalcoach Christoph Sannwald, der mich mental und körperlich fit hält. Auch das Hospitality-Team hat wieder für hervorragende Köstlichkeiten zu allen Mahlzeiten gesorgt.

Danke dafür!

Vom 26.-27.08. werde ich mit meinem Sponsor „Limbächer & Limbächer Bikers World“, Felix Müller und Nuno Santos in Hockenheim zwei Tage bei Speer Racing trainieren. Vielen Dank für die Einladung. Ich freue mich schon sehr mit den Jungs auf der Piste zu fahren.

 

Mit der IDM sind wir dann vom 06.09. bis 08.09.19 in Assen (Niederlande).

 

Euch allen noch eine entspannte Woche.

 

Grüße Timmy #23


3.8.2019

 

Motorrad Test für PS Das Sport-Motorrad Magazin

Die letzten zwei Tage war ich für die Zeitschrift „PS Das Sport-Motorrad Magazin“ auf dem Hockenheimring tätig. Am ersten Tag testete ich eine neue Kawasaki ZX-6R. Bis auf die Reifen, war alles am Motorrad Original. Selbst die Spiegel waren noch montiert. Das Bike haben wir mit einem 2D Datarecording System ausgestattet um die Rundenzeiten und einzelnen Sektoren zu analysieren. Ich musste mich natürlich erst einmal an das Bike gewöhnen und ein paar Runden drehen. Leider konnten wir in den zwei Tagen nicht all zu viel fahren, da gefühlt in jedem Turn die rote Flagge geschwenkt wurde und der Turn somit frühzeitig abgebrochen wurde. In der Mittagspause passten wir das Fahrwerk ein wenig an, da es für mich viel zu weich war um richtig schnell zu fahren. Trotz Verkehr auf der Piste konnte ich eine 1.55 fahren. Schließlich bin ich auch zum allerersten Mal ein Straßenbike gefahren.

 

Am zweiten Tag war dann ein Österreichisches Big-Bike an der Reihe, eine KTM 1290 Superduke. Am Anfang musste ich mich natürlich an das Naked Bike mit dem Hochlenker gewöhnen. Aber es hat wirklich echt Spaß damit gemacht und ich konnte einige 1000er in der schnellen Gruppe ärgern. Das zeigt also auch, dass man mit so einem Dampfer richtig schnell und komfortabel unterwegs sein kann.

 

Für mich war es eine ganz neue Erfahrung, als Testfahrer für das führende Sport-Motorrad Magazin unterwegs zu sein. Ich hatte viel Spaß dabei und konnte auch einiges dazulernen. Mein Dank geht an PS und Uwe Seitz, dass ich mich hier aktiv in die Testarbeit einbringen konnte.

 

Wie die Bikes zu fahren sind und was unsere Meinung zu den Bikes ist, erfahrt Ihr in der übernächsten Ausgabe der PS.

 

Euch allen ein schönes Wochenende noch😊

 

Timmy #23


29.7.2019

 

IDM Superbike - Schleizer Dreieck

Vergangenes Wochenende waren wir mit der Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft - IDM zu Gast auf Deutschlands ältestem Straßenkurs, dem Schleizer Dreieck, welches es schon seit 1925 gibt. Wie jedes Jahr war es eine gigantische Kulisse mit vielen begeisterten Fans auf den Tribünen.

Im Qualifying konnte ich mich für den 17. Startplatz qualifizieren und konnte im ersten Rennen erneut einen Punkt für den 15. Platz einfahren.

Das zweite Rennen verlief am Anfang deutlich besser, als das erste Rennen. Ich lag lange auf dem 15. Platz, leider hatte ich ab der 12 Runde wieder mit Arm Pump zu kämpfen und fand mich nach 18 Runden auf dem 16. Platz wieder.

 

Schon in zwei Wochen geht es mit der IDM im tschechischen Most mit den Läufen 11 und 12 weiter.

 

Vielen Dank an das gesamte JR-Racingteam, allen voran Teamchef Dominik Jung, und an alle Sponsoren, die mir das Abenteuer Superbike 1000 ermöglichen.

 

Am Mittwoch dieser Woche geht es schon weiter nach Hockenheim, dort werde ich für „ PS Das Sport-Motorrad Magazin“ zwei Tage lang verschiedene Bikes testen.

 

Euch allen noch einen schönen Abend,

 

Euer Timmy #23


17.7.2019

 

Neues Helmdesign!

Endlich darf ich Euch mein neues Helmdesign präsentieren.

Das Team von Helmade hat eine fantastische Arbeit geleistet. Mit Liebe zum Detail haben Sie meinen X-Lite X-803 Ultra Carbon Helm nach meinen Vorstellungen gefertigt. Ich bin echt happy über das Schmuckstück. Danke für Eure Unterstützung und Hilfe.

 

Wenn auch Ihr ein eigenes Helmdesign haben möchtet, dann schaut doch mal bei www.helmade.com vorbei und designt Euch über den Helm Konfigurator Euer eigenes Design.

 

Ich bin mir sicher, dass Ihr ganz schnell einen neuen Lieblingshelm habt ;-)


25.6.2019

 

3. Lauf IDM Superbike Zolder

Ein kurzes Update zu Zolder!

 

Vergangenes Wochenende waren wir zum dritten Event der Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft - IDM im belgischen Zolder.

 

Bereits am Freitag hatten wir drei freie Trainings und ich konnte auf Anhieb die Zeiten vom letztjährigen Rennen fahren. Im dritten freien Training ist mir der Gang Ende der Gegengerade rausgesprungen und ich musste einmal durchs Kiesbett fahren. Leider bin ich dann mit dem Bike am Ende des Kieses gestürzt. Es war zum Glück nur ein kleiner Sturz und es ist nichts weiteres passiert.

 

In den Qualifyings versuchten wir uns mit neuen Reifen weiter zu steigern, was uns am Ende auch gelang. Leider reichte es nur für den 18. Startplatz. Der Abstand bis Platz 14 war nicht so groß, was uns für das Rennen auf mehr hoffen ließ. Ich muss noch daran arbeiten, in den Qualifyings von der ersten Runde an, alles zu geben um auf schnelle Zeiten zu kommen. Auch muss ich mich an schnellere Fahrer anhängen, auch wenn es nur für zwei, drei Kurven ist. Da kann ich noch viel lernen.

 

Am Sonntag standen dann gleich zwei Rennen mit jeweils 17 Runden an. Die Wetterverhältnisse waren hervorragend und ich fühlte mich richtig fit. Der Start ins erste Rennen war super und ich kam als 15. aus der ersten Runde zurück auf Start-Ziel. Das Bike fühlte sich super an und ich versuchte den Anschluss nach vorne nicht zu verlieren. Leider bin ich dann Ende Start und Ziel zu schnell in die Kurve eingebogen und das Vorderrad klappte ein. Mit dem Knie und dem Oberkörper versuchte ich das Bike über einige Meter abzufangen und aufzurichten. Leider hat das Hinterrad dann wieder Grip bekommen und ich flog im hohen Bogen ab.

 

Das Rennen wurde abgebrochen und ich kam sofort ins Medical Center. Von dort aus ging es weiter ins 20 km entfernte Krankenhaus. Dort wurde neben einem Mittelfußbruch links, auch eine Gehirnerschütterung und einige Prellungen festgestellt. Ich bin unendlich dankbar, dass ich mit der Airbag Schwabenleder Kombi, meinem X-Lite Helm und den Daytona Stiefeln die beste Ausrüstung habe, die es fürs Motorradfahren gibt und mir zum Glück nichts schlimmeres passiert ist.

 

Das zweite Rennen wurde aus Sicherheitsgründen nicht gestartet, da die Strecke zwischenzeitlich durch Motorschäden bei den Seitenwagen und SSP 600 voll mit Öl war.

Für mich heißt es jetzt 4-6 Wochen Pause. Trotzdem werde ich alles geben, um bereits in drei Wochen auf dem Nürburgring wieder im Sattel meiner Suzuki zu sitzen. Dort werden wir vom 19. bis zum 21. Juli im Rahmen des Truck Grand-Prix mit der IDM Superbike starten.

 

Danke an das gesamte JR-Racingteam für die Hilfe und die Unterstützung am Wochenende. Es macht mir sehr viel Spaß mit dem Team zusammenzuarbeiten und es herrscht eine familiäre Atmosphäre.

 

Danke auch an alle Sponsoren und Unterstützer, die mir das Ganze in der IDM SBK ermöglichen.

 

Bis bald

 

Euer Timmy #23


11.6.2019

 

2. Lauf IDM Superbike Oschersleben

Hier mein kurzer Bericht vom letzten Wochenende aus Oschersleben, wo wir im Rahmenprogramm der EWC Langstrecken Weltmeisterschaft mit der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft an den Start gingen.

 

Am Donnerstag standen neben zwei freien Trainings mit jeweils 40 Minuten Fahrzeit auch das erste Qualifikationtraining an.

Die Wetterbedingungen waren nicht die allerbesten, trotzdem drehte ich im Regen ein paar Runden um ein Gefühl für die Pirelli-Regenreifen aufzubauen.

 

Wir konnten uns in jedem Turn, Runde für Runde steigern und das Bike weiter für mich abstimmen. Dafür stand uns exklusiv Sigu von Zupin Motorsports zur Seite. An dieser Stelle schon mal vielen herzlichen Dank für die Unterstützung. Am Freitag hatten wir das zweite Qualifying und ich stand am Ende auf dem 22. Startplatz.

 

Für das 10 minütige Warm Up bauten wir am Samstagmorgen nochmals andere Bremsbeläge ein, um mir ein besseres Gefühl für die Vorderbremse zu geben. Ich fühlte sofort den Unterschied beim Dosieren und war dadurch auch beim Anbremsen um einiges stärker.

 

Der Start ins erste Rennen war sehr gut. Ich konnte einige Plätze gut machen und landete nach spannenden Zweikämpfen auf dem 19. Platz.

 

Das zweite Rennen war schon 3 Stunden später. Leider war der Start nicht gut, da ich eingeklemmt wurde und kurz vom Gas gehen musste. Ich bog als letzter in die erste Kurve ein. Nach 3 Runden hatte ich meinen Rhythmus gefunden und konnte bis auf den 18. Platz vorfahren. Der Zweikampf mit Tim Eby war echt spannend. Wir hatten viele Positionswechsel und am Ende konnte ich knapp vor ihm ins Ziel fahren. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

 

In zwei Wochen steht das nächste IDM Event im Belgischen Zolder an. Ich freue mich schon sehr auf die Strecke und hoffe, dass wir den Abstand zum Mittelfeld weiter verkürzen können.

 

Danke an das gesamte JR-Racingteam für die super Arbeit und den starken Einsatz auf und neben der Strecke. Danke natürlich auch an alle Sponsoren und Helfer, die es mir ermöglichen, meinen Sport zu leben.

 

Euch noch eine schöne Woche und bis bald

 

Timmy #23

 

📸 by Dino Eisele


21.5.2019

 

1. Lauf IDM Superbike Lausitzring

Nach zwei Jahren im Suzuki GSX-R 1000 Cup wagten wir gemeinsam mit dem JR-Racing Team aus Kreuztal (Siegen-Wittgenstein) den Sprung in Deutschlands höchste Motorradklasse, die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft. Wie das Wochenende für uns verlief, könnt Ihr im Menü Berichte nachlesen. Viel Spaß dabei.

 

 

Euer Timmy #23


23.4.2019

 

1000km Hockenheim

Die 1000km Hockenheim mit einem DNC (Did not classify) zu beenden, das stand nicht auf unserem Fahrplan. Was war da los ?

Doch der Reihe nach.

 

Am Freitagmittag wurde gemeinsam mit Robert und Tim Eby die Box 12 eingerichtet, dabei fand auch gleich das erste Kennenlernen untereinander statt. Es ist ja das erste Mal, dass ich mit Tim in einem Team unter der Nennung von EGS Moto Racing an den Start gingen.

Am Samstagmorgen, nach einem ausgiebigen Frühstück von der Boxenfee Belinda Stadtmüller, fand dann von 9:00 bis 10:30Uhr das Zeittraining statt, an dessen Ende der 22. Startplatz für uns notiert wurde.

 

Zum Rennstart ging Tim Eby mit seiner BMW S1000RR in die Aufstellung zum legendären Le Mans Start.

Mit dem Fallen der Startflagge ging es dann auf die 1000km lange Distanz. Nach den ersten 45 Min. wurde der Transponder von der BMW auf die Suzuki GSX-R 1000 von mir gesteckt und weiter ging es. Dieser Ablauf wiederholte sich nun im 45 Minuten Takt. Die Boxenstopps wurden perfekt und schnell durchgeführt, es gab keine Probleme. Achim und Thore überwachten das Geschehen von der Boxenmauer aus, Christoph Sannwald bearbeitete die Fahrer in ihren Pausen mit seinen speziellen Tinkturen und Ölen, sowie mit seinen zarten Fingern.

Das RaceAnalyse Tool von Enrico Riechert lieferte uns in Echtzeit die Daten in die Box, sensationell, eine echte Hilfe.

 

Mit fortschreitender Dauer des Rennens kämpften wir uns bis auf den 3. Gesamtrang vor, eine reife Leistung !

Doch dann............ Tim Eby fehlte mit seiner BMW, der elektronische Gasgriff funktionierte nicht mehr. Es verging viel Zeit, bis der Transponder in der Box ankam und ich mit der GSX-R 1000 auf die Strecke konnte.

Es wurde alles versucht, die BMW wieder zur Gasannahme zu bewegen. Tobias, der Mechaniker von Tim gab alles, um die Elektronen zum Fließen zu bewegen, was schlussendlich auch gelang.

Leider wurden wir durch diesen Zwischenfall auf den 36. Rang durchgereicht. Nach und nach wurden Positionen gutgemacht und so lagen wir kurz vor Ende des Rennens auf dem 12. Platz mit Aussicht auf den 8. Platz, was zumindest noch einen Pokal bedeutet hätte.

Doch wieder kam alles ganz anders, ein Konkurrent fuhr mir in den letzten 45 Minuten in die rechte Seite und riss mir die Fußraste ab.

Ich konnte aus eigener Kraft in die Boxengasse fahren und den Transponder an Tim Eby übergeben. Dieser ging sofort wieder auf die Piste, nur um 7 Runden vor dem Fallen der karierten Flagge, mit dem bekannten Problem erneut auszufallen.

Leider war damit für uns kein Zieleinlauf mehr möglich und wir wurden in der Ergebnisliste unter DNC geführt.

Dennoch war es eine gelungene Veranstaltung bei bestem Wetter, ohne einen Sturz von uns beiden. Die Paarung harmonierte bestens, zeitentechnisch fast identisch und auch das zwischenmenschliche passte hervorragend.

Mein Dank für die Unterstützung geht an: Christoph Sannwald Thore Körper, Achim Körper, Belinda Stadtmüller, Michael Kocher, Robert Eby.

 

Bis bald

 

Euer Timmy #23


2.4.2019

 

Spanien Test

Gemeinsam ging es mit Papa und meinen Ecoice- Freunden zum Training nach Valencia und Aragon.

 

Mit im Gepäck hatte ich sehr viele Pirelli Reifen zum testen, da ich die letzten 4 Jahre mit Dunlop Reifen unterwegs war. Ziel sollte sein, ein Gefühl für die Reifen aufzubauen und den Winterrost runter zubekommen. Los ging es auf dem Circuit Ricardo Tormo, ich konnte viele Kilometer sammeln und mich schnell an die Reifen gewöhnen. Leider bin ich einmal über das Vorderrad gestürzt. Dem Bike und mir ist zum Glück nichts passiert.

 

Von meinen neuen Lenkerstummeln und der Fußrastenanlage von RT-CNC war ich sehr begeistert. Zum ersten mal konnten wir die Lenkerstummel so einstellen, dass ich mich auf dem Bike wohl fühlte. Raimondo Berger hat einen super Job gemacht, alles passte auf Anhieb. Herzlichen Dank dafür! Nach drei Tagen ging es weiter ins 270km entfernte Motorland Aragon.

 

Im Motorland Aragon stellte mir Enrico Riechert das RaceAnalyse System zur Verfügung, um meine Linien und Rundenzeiten zu dokumentieren. Gemeinsam analyisierten wir dann am Abend die Daten und schauten uns Sector für Sector an. Mit RaceAnalyse Tool konnte ich mich in jedem Turn zeitentechnisch, aber auch in der Linienwahl verbessern. Vielen Dank Enrico für Deine Unterstützung. Ab sofort werde ich das System am Motorrad auch neben dem 2D Datarecording verwenden.

 

Auf dem Heimweg machten wir noch einen Abstecher auf den Circuit de Catalunya um unseren "Alten Kumpel" Udo Reichmann zu besuchen. Nach einer Nacht im IBIS Hotel neben der Strecke nahmen wir die restlichen 1300km unter die Räder.

 

Der Spanientest war super. Wir haben sehr viele nette Leute kennen gelernt und konnten unser Testprogramm ohne Einschränkungen oder Probleme durchziehen.

 

Ich wünsche Euch noch noch eine schöne Woche.

 

Bis bald

 

Gruß Timmy #23

 


6.3.2019

 

Neue Fahrwerkskomponenten von Öhlins

Danke an ZUPIN Moto-Sport GmbH und Johann Johansson für das Öhlins Fahrwerk und den Service.

 

Seit der Suzuki GSX-R 750 Challenge im Jahr 2015 werde ich von den Fahrwerksspezialisten aus Traunreut unterstützt. Bis jetzt konnten wir immer gemeinsam jedes Problem lösen und haben stets ein gutes Setup gefunden.

 

Der Umstieg vom seither verbauten MUPO-Federbein und Cartridge System stellt daher kein Problem dar. Ich freue mich schon jetzt darauf, mit den neuen Öhlins Komponenten im Gepäck nach Spanien zu reisen, um sie dort in der Suzuki GSX-R 1000 zu testen.

 

Wünsche Euch noch einen schönen Abend.

 

Gruß Timmy #23

 


2.3.2019

 

X-Lite weiterhin Sponsor

In der IDM Superbike Saison 2019 setze ich auf die Premiummarke X-Lite!

 

Seit 2015 fahre ich die Helme von X-Lite und bin sehr dankbar über die erneute Zusammenarbeit. Der Helm hat mich schon vor schlimmeren Verletzungen geschützt, daher ist es gut zu wissen, was man auf dem Kopf trägt. Gefahren wird mit dem X-Lite 803 Ultra Carbon.

Für‘s Motocross Training setze ich auf den 502 Ultra Carbon, der durch sein geringes Gewicht und seine optimale Passform wie für mich gemacht ist.

 

Vielen herzlichen Dank an Ben Oberliessen und an Nolangroup Deutschland für die Unterstützung!

 

Euch allen noch ein schönes Wochenende

 

Timmy #23


19.2.2019

 

Motocross, ein gutes Training!

Vielen Dank an Limbächer & Limbächer Bikers World und Motorrad Speer für mein neues Trainingsgerät!

 

Nach der Übergabe der KTM SX-F250 2019 ging es direkt nach Schweyen (Frankreich) zum Motocross Training. Mit dabei war mein Riding Coach Dennis Baudrexl und einige Agenten der Cross Szene. Dennis zeigte mir in den zwei Tagen, wie man richtig fährt und auf was zu achten ist. Nach einigen Runden auf der Ministrecke ging es am nächsten Tag direkt auf die große Piste. Es hat jede Menge Spaß gemacht und ich habe sofort gemerkt, dass es auch ziemlich anstrengend ist.

 

Ich habe mich zudem auch riesig gefreut, als meine Freunde Chris Blessing, Denis Blessing, Sebastian Szymecki, Luis Marsch und mein Sponsor Vice Tina Zloic am Sonntag auch zum Crossen vorbei schauten.

 

Wir hatten eine super Zeit in Frankreich. Danke nochmal an Dennis Baudrexl, der mir beim Crossen richtig unter die Arme greift und schaut, dass es schnell vorwärts geht.

 

Ich versuche jetzt 1-2 mal in der Woche crossen zu gehen, um mich so auf die Saison bestmöglich vorzubereiten.

 

Wünsche Euch allen noch einen schönen Abend.

 

Timmy #23


10.2.2019

 

IDM Superbike 1000 Bericht: "Tim Stadtmüller wagt auf Suzuki den Sprung ins Haifischbecken!"

Auch auf der offiziellen IDM SBK Seite kommt ein Bericht über meinen Aufstieg in die höchste Motorradliga Deutschlands.

Einfach auf das Bild klicken und Ihr werdet zum Bericht weiter geleitet!

 

Euch viel Spaß beim Lesen.

 

Timmy #23


6.2.2019

 

Heute in der Speedweek🔥

Heute in der Speedweek.

Einfach auf das Bild klicken und Ihr werdet zum Bericht weiter geleitet!

 

Danke an Esther Babel für den Bericht.

 

Euch viel Spaß beim Lesen.

 

Timmy #23


26.1.2019

 

Aufstieg in die IDM Superbike!

Nun ist es offiziell!!!

 

In dieser Saison werde ich für das JR-Racing Team in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (Klasse Superbike) mit der Startnummer #23 an den Start gehen. Nach 2 Jahren im Suzuki GSX-R1000 Cup haben wir uns gemeinsam für den nächsten Schritt entschieden.

 

Danke an meinen Teamchef Dominik Jung für das Vertrauen und die Unterstützung.

Ich freue mich auf die neue Herausforderung und kann den ersten Test in Spanien kaum erwarten.

 

Euch allen ein schönes Wochenende und bis bald.

 

Timmy #23